Loslassen

Loslassen

Loslassen

Zum Leben gehört auch, loslassen zu können. Altes loslassen, Vertrautes loslassen, Liebgewonnenes loslassen…

Das Leben läuft nicht immer so, wie wir es uns vorstellen.

Lebensumstände ändern sich ohne, dass wir einen Einfluss darauf haben.

Da heißt es, Lebensphasen verabschieden und neue, unsichere Wege gehen.

Ich gebe meinem Leben eine neue Richtung und gehe Wege, die nicht so in meinem Leben geplant waren. Ein neues Kapitel wird in meinem „Lebensbuch“ aufgeschlagen.

Da dürfen Tränen fließen, wenn ich Lebensträume aufgeben muss.

Doch Festhalten kostet sehr viel Energie und macht unbeweglich.

Besser ist es, loszulassen. Dann kann Energie fließen. Wir können uns entfalten, wachsen und Neues kann entstehen.

Hilfreich ist es, sich selbst zu fragen: Warum halte ich fest, obwohl ich doch loslassen soll?

Oft sind es Ängste, die mich davon abhalten, loszulassen.

Angst vor Verlust? Angst vor dem Alleinsein? Angst vor neuen Herausforderungen? Angst vor dem Versagen?

Auch ist es hilfreich, sich an die guten Zeiten zu erinnern und sich darüber zu freuen.

Es ist eine harte Lektion des Lebens.

Loslassen...

Es bedeutet Verlust und Verzicht.

Es kann gelingen, denn Loslassen heißt auch offen sein für Neues, es anzunehmen und sich darauf einzulassen. Und wenn wir loslassen, kann etwas Neues, Gutes entstehen.

Etwas Neues, Schönes, weil wir aus LIEBE loslassen.

In meinem neuen Song „Gott ist Liebe“ habe ich auch den Gedanken des Loslassens einfließen lassen.

Gott ist Liebe

reine Liebe

fass` neuen Mut

ich bin geliebt

Lass alles los

Du schenkst mir Flügel,

stillst meine Sehnsucht,

berührst mein Herz….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.