Zusammen sind wir stark

Zusammen sind wir stark

Zusammen sind wir stark

In meinem neuen Song geht es über ein sehr wichtiges Thema in unserem Leben: Vergebung und Versöhnung.

Was mir dabei wichtig geworden ist: dass es einen Grund gibt, warum Menschen uns verletzen. Also schau genau hin. Ein Perspektivenwechsel kann helfen, die Verletzung weniger persönlich zu nehmen. War es aus der Überforderung des Alltags heraus oder wegen eines Missverständnisses, oder war es eine Kränkung bei einer Auseinandersetzung (denn verletzte Menschen verletzen andere), oder war es einfach nur Stress im Beruf, … All diese Gründe können dazu beitragen.

Wenn uns Menschen verletzen, dann bauen wir sehr schnell eine Mauer um uns auf, eine Art Schutzmauer, hinter welcher wir uns zurückziehen. Denn wer will schon verletzt werden? Aber diese aufgebaute Mauer treibt uns leider auseinander – voneinander weg.

Wir sind alle nur Menschen mit Schwächen und Stärken. Lieben heißt eben auch, sich verletzlich zu machen.

Liebe, Weisheit und Verständnis für den anderen ist der Schlüssel zur Vergebung und Versöhnung. Jesus sagt im Matthäus-Evangelium „So wie ihr von den Menschen behandelt werden möchtet, so behandelt sie auch.“ (Matthäus 7, 12).

Beobachte dich einmal bitte selbst: Wie reagiere ich in solchen Situationen, wenn harte, verletzende Worte fallen? Mit Wut oder „Zurückschlagen“ – oder mit Ruhe und einem Lächeln.

Es ist meine Entscheidung. Für mich ist es Stärke, dem anderen die Hand zu reichen und ihm zu vergeben. Ich lasse Groll und Wut einfach los. Ich denke nicht mehr darüber nach. Und ich mache es auch für mich selbst, um die angestaute Wut und den Ärger nicht weiter mit mir herum zu tragen.

Deshalb war es Jesus so wichtig, als er sagte, vergib immer wieder (Matthäus 18, 21 und 22). Sonst schade ich mir nur selbst.

Paulus sagte in 1 Thessalonicher 5, 15: „Keiner von euch soll Böses mit Bösem vergelten, vielmehr sollt ihr euch bemühen, Gutes zu tun; und zwar untereinander wie auch allen anderen Menschen gegenüber.“ Ich gebe der Versöhnung und dem Frieden, der Freude in mir wieder Raum und nicht der Wut, dem Ärger und dem Hass.

Es ist, als ob ein schwerer Stein von mir fällt. Ich atme auf und spüre wie Frieden und Freude sich wieder in mir ausbreiten und meine graue Welt wird wieder bunt.

Mein Song endet mit Versöhnung: ein wunderschöner Grund zum Feiern.

Leider endet Vergebung in unserem Leben nicht immer mit Versöhnung. Vergebung ist zuallererst ein Geschenk, das ich mir selbst mache, dann dem anderen. Ob der andere mein Geschenk der Vergebung annimmt, das ist dann seine Sache. Es gehören eben immer zwei dazu. Darum vergib. Und es gibt jeden Tag genügend Möglichkeiten, es zu üben und zu tun. Ich fange gleich heute damit an.

Zusammen

sind wir stark

Worte, die verletzen,

fallen viel zu schnell

und wir bauen

Mauern

um uns herum

Zusammen wären wir stark!

Lass uns Wege

der Versöhnung gehen.

Zusammen wären wir stark.

Jesus reiß die Mauern ein.

Schenke du ein Lächeln.

Wag den ersten Schritt.

Sei ein Friedensbote

und reich deine Hand.

Jesus öffnet Herzen,

Mauern fallen ein.

Lasst uns heute feiern,

weil die Liebe siegt.

Gottes Reich ist anders

Als das dieser Welt

Es ist voll mit Liebe

Freude und Frieden.

Zusammen

sind wir stark

Jesus fülle unser Herz

mit Liebe

Zusammen

sind wir stark

Lass uns

neue Wege gehen.

Tonstudio Retterherz-CD-Produktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert